Girls’Day bei ETECTURE

Girls’Day bei ETECTURE

Warum ist die IT-Branche so faszinierend und welche Möglichkeiten bietet sie, sich zukünftig zu verwirklichen? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen bekamen elf Schülerinnen von der fünften bis zur siebten Klasse am Girls’ Day bei ETECTURE in Frankfurt. Der bundesweite Mädchenzukunftstag ermöglicht den jungen Teilnehmerinnen einen exklusiven Einblick in Berufe mit geringem Frauenanteil.

Nach einem Unternehmensrundgang standen den Schülerinnen gleich zu Beginn mehrere ETECTURE – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rede und Antwort. In entspannter Runde stellten sie jeweils ihren Beruf und Werdegang vor. Waren Developer/in, UX Designer/in und Scrum Master/in zu Beginn noch Fremdwörter, konnten die Mädchen bereits in kurzer Zeit ein Verständnis für die Berufsfelder entwickeln. Im intensiven und interaktiven Austausch konnten hierbei alle offenen Fragen geklärt und die ersten Kontakte geknüpft werden.

Beim gemeinsamen Pizzaessen erzählten die Mädchen von ihren beruflichen Zielen und Vorstellungen. „Wenn eine Frau sagt, sie schafft es, dann schafft sie es auch!“ Dieses Zitat einer ETECTURE-Mitarbeiterin blieb den Nachwuchs-Programmiererinnen besonders im Gedächtnis.

Natürlich durfte die Praxis an diesem Tag nicht fehlen. Ziemlich begeisterte Augen machten die Schülerinnen, als sie einen Blick in den Serverraum erhaschen durften. Aber auch beim Programmieren von Emoticons hatten die Mädchen einen riesen Spaß. Sie löcherten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ETECTURE im Arbeitsprozess immer wieder mit vielen Fragen.
Die begeisterten Teilnehmerinnen bekamen somit nicht nur einen kleinen Einblick in die IT-Welt, sondern konnten viele neue Eindrücke und Anregungen für Ihre berufliche Zukunft mit nach Hause nehmen.

„ETECTURE lebt von der Vielfalt – sowohl im Innovations- und Arbeitsprozess, als auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mit dem Girls’ Day wollen wir jungen Schülerinnen frühzeitig einen Praxiseinblick geben und zeigen, was für einen spannenden Arbeitsplatz wir bieten können“, resümiert Hacer Engin, HR Managerin bei ETECTURE.

Der Girls’ Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben laut Veranstalter etwa 1,8 Millionen Mädchen teilgenommen. Ziel ist es, durch Workshops und Aktionen, Einblicke in den Arbeitsalltag zu gewähren und die berufliche Entwicklung zu fördern. Auch bei ETECTURE soll es weitergehen: Im nächsten Jahr werden wieder viele Schülerinnen die Möglichkeit bekommen, einen Einblick in die IT-Welt und ihre zahlreichen Facetten zu erhalten.