Bergmoser + Höller Verlag - Eine Neuauflage wird zum Bestseller

Bergmoser Verlag Cases

Bereit für eine neue Ausgabe

Bei Büchern und Webseiten verhält es sich recht ähnlich: nach einiger Zeit bekommen auch das beste Buch und die beste Webseite eine Neuauflage. Auch der Bergmoser + Höller Verlag stand vor der Herausforderung, ein neues Kapitel zu beginnen und seine Webseite grundlegend zu optimieren. Die bestehende Webseite konnte mit der agilen Prozess- und Produktentwicklung des Verlages nicht mehr ausreichend mithalten. Es wurde also Zeit, neue Seiten aufzuschlagen.

Kerngeschäft des konfessionell unabhängigen  Lehrmittel- und Zeitschriftenfachverlags sind Printprodukte und deren Zweitverwertung als Download-Artikel auf den verschiedenen Online-Portalen auf Abonnement-Basis. Hierfür war es der Wunsch des Verlages, das bestehende System zu optimieren und an das Kerngeschäft anzupassen.

Ziel für ETECTURE war es daher, die bestehende Individuallösung durch eine agile Standardlösung zu ersetzen. Dadurch sollten Prozessabläufe optimiert und Automatisierungs- und Digitalisierungsgrade erhöht werden. Um eine bessere Online-Vermarktung zu realisieren, sollte zusätzlich eine bessere Ausnutzung von Informations-Synergien geschaffen werden.

Bergmoser Case Mobile

Die Einleitung: Ein neues Cover für die Webseite

Zunächst wurde eine vorgelagerte Envisioning-Phase gestartet. Nach mehreren Anforderungsworkshops wurde eine valide technische Architektur erstellt, sowie ein geschätztes Backlog mit fachlich geschriebenen und priorisierten Epics und User-Stories. Auf dessen Basis entstand dann die Zeit- und Kostenplanung. 

 

Im Detail sollten folgende Punkte umgesetzt werden: Eine Adaption der vorhandenen Shop-Lösung, eine Migration auf Shopware und eine Abbildung sämtlicher Anforderungen in Shopware. Darüber hinaus sollte eine möglichst geringe Anpassung vorhandener Prozesse stattfinden, sowie die Abbildung der Geschäftsprozesse (Credit, Abo, Flatrate, Multiuser, Infokunde/Referendar). Frontend sollte zudem nah am Shopware-Standard bleiben.

 

Der Hauptteil: Spannungsbogen und Klimax

Die größte Herausforderung im Projekt bestand jedoch in der Migration der unterschiedlichen Systeme auf den Shopware-Standard:  individuelles Kundenmanagement, Anbindung des Verlag-ERPs, Abbildung verschiedener Geschäftsmodelle (Abo-, Credits- und Euroshop) und das anvisierte Timing auf den Shopware Standard. Dies war nur durch ein hohes Maß an individuellen Anpassungen möglich. 

 

Unsere Lösung beinhaltet

eine separate Applikation B+H Business Logic Processor als der intelligente “Übersetzer” zwischen Verlag-ERP NTX und Shopware, dessen einzelne Bausteine, eine modulare Abwicklung der Prozesse ermöglichen. Sowie:

  • Shopware als reines Shop-Frontend für Marketing und Vertrieb 
  • Individuelle Shopware Plug-Ins zur Abwicklung der Geschäftsprozesse im Shop (Credit, Abo, Flatrate, Multiuser Infokunde/Referendar)
  •  Abbildung der wichtigsten Geschäftsprozesse im ERP (z.B. Kundenpflege, Artikelpflege, Auftragsdatenerfassung und Fakturierung)
  • Minimale Anpassungen der Geschäftsprozesse
Bergmoser Case Pad

Das Happy End: Die Vielfalt der neuen Softwarelösung

Die neue Webseite des Bergmoser + Höller Verlages hat einiges zu bieten. Ein responsives, State-of-the-art Design, ERP Anbindung und einen hochwertigeren Datenstamm im proprietären ERP. Zudem wurden durch die Standardlösung und Umsetzung auf Shopware neue Marketing-Möglichkeiten geschaffen und ein automatisierter Artikel- und Kundenimport ermöglicht. Insgesamt ergibt sich eine voll skalierbare und update-fähige Shopware Multishop Architektur auf Enterprise Basis.

 

Ein Bestseller, der sich definitiv sehen lassen kann.

Ansprechpartner

Romuald Weisheit
Romuald
Weisheit
Senior IT Projektmanager
romuald.weisheit@etecture.de